Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /home/sites/gufodoro.ch/public_html/typo3/t3lib/class.t3lib_page.php on line 499 Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /home/sites/gufodoro.ch/public_html/typo3/t3lib/class.t3lib_page.php on line 501 Deprecated: Function ereg_replace() is deprecated in /home/sites/gufodoro.ch/public_html/typo3/t3lib/class.t3lib_page.php on line 504 gufo d'oro: olivenöl

Verkauf von Olivenöl und weiteren Produkten

Kaufen Sie erstklassiges biologisches Olivenöl extra vergine aus der Capanne! Es trägt den Label "Gufo d'oro" (goldener Steinkauz). Seinen Namen hat es in der Zeit gekriegt, als wir eben erst eingezogen waren. Nach sechsjährigem Leerstehen wurde das Haus im Sommer 1985 durch uns wieder belebt. Das kam etwas unerwartet für die Familie der Steinkäuze, die in aller Ruhe hier ihr Nest gebaut hatten und nun ihre Jungen aufzogen. Nacht für Nacht hörten wir die kleinen wuscheligen Tierchen im Zwischendach herumturnen und miteinander keifen. Nach ein paar Wochen konnten wir sie sogar bei ihren ersten Flugversuchen beobachten... Nach zwei, drei Sommern sind sie leider verschwunden - als äusserst scheuen Nachtvögeln war ihnen das Zusammenleben mit uns doch nicht so ganz geheuer.

Für Ihre Bestellung in der Schweiz: Benutzen Sie das Kontaktformular
(5dl Olivenöl Gufo d'oro kosten 18 Franken)

 

Neu im Angebot: Patenschaft für einen Olivenbaum

Das besondere Geschenk...

... für runde Geburtstage, zur Verabschiedung, als Ehrung, aus Liebe ...

oder einfach so.

Ein nachhaltiges Geschenk für Menschen, die naturverbunden sind und biologisch zertifiziertes Olivenöl extra vergine schätzen und geniessen. Die Beschenkten erhalten eine persönliche Urkunde für einen bestimmten Olivenbaum, für den sie während drei Jahren eine Patenschaft übernehmen.

In diesen drei Jahren erfahren die Paten, wie sich «ihr» Olivenbaum entwickelt. Durch einen Rundbrief erfahren die Paten alles über den Jahresverlauf und die Ernte sowie über den Weg der Früchte in die Olivenmühle (Frantoio), wo sie zum wertvollen Olio d'oliva extra vergine verarbeitet werden.

Jedes Jahr erhalten die Beschenkten von «ihrem» Olivenbaum resp. aus der Capanne-Ernte die vereinbarten 3 oder 5 Liter wertvollstes biologisches Olivenöl extra vergine (im Kanister) frei Haus geliefert.

 

 

Näheres inkl. Preise im Flyer (pdf)

 

Wir liefern auch Rotwein und Weisswein aus der Gegend. Am Chlousemärit der Gemeinde Uetendorf (erster Freitag im Dezember) sind wir jeweils mit einem Stand vertreten und präsentieren neben dem eigenen Olivenöl eine breite Palette von Köstlichkeiten aus Trequanda und Umgebung.

 

Olivenöl Gufo d'oro

Unser Olivenöl extra-vergine

Als wir im Frühjahr 1985 Le Capanne kauften, war eben ein Grossteil der Olivenbäume in der ganzen Toscana erfroren, im Winter davor hatten Temperaturen von minus 25 Grad geherrscht...

Nach jahrelangem Wiederaufziehen junger Triebe und dem langsamen Wachstum von Ersatzbäumen können wir heute grosse Mengen Oliven ernten - je nach Jahresverlauf mehrere hundert Liter Olivenöl extravergine erster Qualität!

Im Jahr 2002 habe ich das Gut im Alleinbesitz übernommen und bewirtschafte es seither zusammen mit meinem Partner und Pächter Athos Meiattini. Wir haben den Olivenhain noch weiter ergänzt, und die jungen Bäume tragen bereits die ersten Früchte. Die Olivenernte findet immer im Oktober/November statt und ist ein ganz besonderes Erlebnis. Es besteht die Möglichkeit, daran teilzunehmen (siehe Mitarbeitstage).

Wissenswertes über das Olivenöl

(aus: L'Olio - Olivenöl, Edition Spangenberg bei Droemer Knaur, ISBN 3-426-26767-5)
Der Olivenbaum wächst in der Regel in sonniger Lage auf kalkhaltigen trockenen, steinigen Böden.

Es darf heute als gesichert gelten, dass der Anbau von Olivenbäumen auf 6000 Jahre Tradition zurückblicken kann. Davon zeugen überlieferte Erzählungen, religiöse Texte und archäologische Funde. Der ursprüngliche Lebensraum der Pflanze war wahrscheinlich Syrien, denn die ersten Menschen, die daran dachten, eine wilde Pflanze zu kultivieren, kamen ohne jeden Zweifel aus dem semitischen Sprachraum.

Das Olivenöl diente in der Antike nicht nur der Ernährung; es fand auch in der Kosmetik und bei Massagen Anwendung.

Der römische Schriftsteller Plinius lässt sich in seinen Texten sowohl über die Vorzüge der Olive (Achtung: roh vom Baum gepflückt ist die Frucht ungeniessbar! Anmerkung A. Kurth) als auch des Öles weitschweifig aus. Er behauptet, dass grüne Oliven gut für den Magen seien; dass Olivenöl mit Wein gemischt Entzündungen im Mundraum, aber auch in den Ohren heile. Später sagt er, dass das Öl jung sein und duften müsse, aber nicht zu herb sein dürfe: Ganz frisches Olivenöl halte die Zähne weiss. Wenn es erwärmt und ihm eine Handvoll Rautenblätter zugefügt werde, beruhige es sogar Koliken und zerstöre Darmparasiten. Ein Shampoo aus jungen gekochten Olivenkeimen mit Honig vermischt würde den Haarausfall stoppen und den noch vorhandenen Haarwuchs verlässlich stärken.

Das Olivenöl extra vergine ist mit Abstand das beste und gesündeste, weil zu seiner Herstellung lediglich die reifen Oliven gepresst und anschliessend gefiltert werden. Geschmacks- und Farbunterschiede bei den verschiedenen Ölen (wirklich reines Öl vorausgesetzt, Achtung vor billigen Verschnitten! Anmerkung A. Kurth) ergeben sich aus unterschiedlicher Bodenbeschaffenheit, Klimaunterschieden, der Entfernung der Bäume zum Meer, aus dem Alter der Pflanzen und der jeweiligen Sonneneinstrahlung. Unter diätetischen Gesichtspunkten ist das Olivenöl extravergine ein äusserst wertvolles Nahrungsmittel, reich an Chlorophyll, Karotin, Lezithin (ein natürliches Antioxidationsmittel, das die Aufnahme von Fett, Zucker und Proteinen stimuliert), an Poliphenolen und reich an den Vitaminen A und D.

Das Olivenöl der Toscana ist von einem intensiven Grün, das ins Smaragdgrün hineinspielt; der Geruch ist intensiv und fruchtig, der volle Geschmack durch einen leicht bitteren Nachgeschmack charakterisiert. Dieses Öl mag schwerer als andere erscheinen, aber auch toskanisches Öl enthält nicht mehr als 9 Kalorien pro Gramm.